News

Listen to Berlin Award, Listen 2 Berlin Award, Berliner Musikpreis, unabhängiger Musikpreis, Gala, Award, Musikpreis, Nominierte, Berlin, Kulturbrauerei
24
Oct

LISTEN TO BERLIN: AWARD 2018 – Die Nominees!

Listen to Berlin – Hört auf die Musik aus dieser Stadt!

Berlin hat wieder einen eigenen Musikpreis!

„Hört auf die Musik aus dieser Stadt!“ – so der Staatssekretär Dr. Torsten Wöhlert auf der zweiten LISTEN TO BERLINAWARD Show im vergangenen Jahr. Wir sagen: Auf ein Neues – am 6. November 2018 geht im Berliner Kesselhaus die diesjährige Edition als Auftakt zur MOST WANTEDMUSIC Convention über die Bühne!

Der Award unter der Schirmherrschaft des Senators für Kultur und Europa, Dr. Klaus Lederer, versteht sich als Prädikat für herausragende Leistungen in der Berliner Musikbranche. Er soll als Zeichen für trendsetzendes, visionäres und verantwortungsbewusstes Engagement verstanden werden. Mit dieser Auszeichnung präsentieren wir die funkelnden Sterne im Berliner Musikuniversum, wir stellen ungewöhnliche Menschen, Initiativen und Unternehmen vor und verleihen den Preis unabhängig von kommerziellen Gesichtspunkten. Der explizite Berlin-Bezug soll den Akteur*innen eine Bühne geben, die Berlin zu einem besonderen und bedeutenden Musikstandort machen. Sichtbar gemacht werden sollen Hintergründe, Zusammenhänge und die gesellschaftliche Bedeutung von Musik. Es geht um den Nachwuchs, um Unterstützer*innen, Musiker*innen, Journalist*innen und um das soziale Engagement der Szene – also um die, die dafür Sorge tragen, dass aus akustischen Ideen Werke werden, die bleiben und etwas bewirken.

24 Nominierungen in 8 Kategorien

Alle weiteren Nominierten wurden von einer speziell berufenen Fachjury unter allen Nominierungsvorschlägen ausgewählt. Danke an dieser Stelle für eure zahlreichen Einsendungen! 

Über den reinen Publikumspreis für Künstler*innen konnte vom 21. September bis zum 9. Oktober in einem öffentlichen Online-Voting abgestimmt werden. Hier ist die Shortlist der drei Erstplatzierten des Votings! Über die drei Favorit*innen des Jurypreis für Künstler*innen entschied die Jury der listen to berlin Compilation.

Foto: Stephan Wieland

Listen to Berlin – Listen to the music of this city!

Berlin has its own music award again!

“Listen to the music of this city!” – said State Secretary Dr. Torsten Wöhlert on the second LISTEN TO BERLIN: AWARD Show last year. We say: To a new one – on 6 November 2018 this year’s edition will be presented in the Kesselhaus in Berlin as the prelude for the MOST WANTED: MUSIC Convention!

The award under the patronage of the Senator for Culture and Europe, Dr. Klaus Lederer, sees itself as a predicate for outstanding achievements in the Berlin music industry. It should be understood as a sign of trend-setting, visionary and responsible commitment. With this award we present the sparkling stars in the Berlin music universe, we introduce unusual people, initiatives and companies and award the prize regardless of commercial aspects. The explicit reference to Berlin is intended to give a stage to the protagonists who make Berlin a special and important music location. Backgrounds, connections and the social significance of music are to be made visible. It’s about young talent, supporters, musicians, journalists and the social commitment of the scene – in other words, about those who ensure that acoustic ideas become works that stay and make a difference.

24 nominations in 8 categories

Audience Award for Artists
Jury Prize for Artists
Prize for Music Journalists
Award for “Sound for Media – Synch”
Young Talent Award Music Video
Prize for Attitude
Development Prize
Honorary Prize

All other nominees were selected by a specially appointed jury of experts from all nomination proposals. Thank you at this point for your numerous submissions!

From 21 September to 9 October, it was possible to vote in a public online voting on the pure audience award for artists. Here is the shortlist of the three winners of the voting! The jury of the listen to berlin compilation decided on the three favourites of the jury prize for artists.

Photo: Stephan Wieland