Press

Most Wanted: Music 2020 - the hybrid music conference, Early Bird Online Tickets for MW:M20
19
May

Most Wanted: Music 2020 – The Hybrid Music Conference

Vom 3. bis 5. November findet Most Wanted: Music (MW:M) als dreitägige, hybride Musikkonferenz sowohl online als auch offline statt. Den Anfang machen am 3. November die listen to berlin: Awards, den Abschluss bildet am 5. November das im Vorjahr initiierte Showcase-Format MW:M Live. Die Musikkonferenz wird auf mehreren Kanälen in virtuelle Sphären übertragen. Mit dem Thema Togetherness greift die Konferenz nicht nur das Schlagwort der Krise auf, sondern gibt auch die Linie der diesjährigen Formate vor: Interaktive Talks, digitale und analoge Workshops, Performances, Live-Interviews und -Chats sowie virtuelle Networking-Formate bringen die internationale Musikbranche bei MW:M auch in Corona-Zeiten zusammen.

MW:M20: Distant Socialising statt Social Distancing

Berlin, den 19. Mai 2020 – In der Corona-Krise ist um das kollektive Wir-Gefühl ein großer Hype entstanden. Wenngleich die Krise uns physisch voneinander distanziert hat, erleben wir parallel ein starkes Gemeinschaftsgefühl durch eine ungeahnte Zunahme an digitaler Kommunikation. Wir erleben Distant Socialising anstatt Social Distancing. Charity-Organisationen rufen zu mehr Solidarität auf und Brands nutzen den Trend für ihr Marketing. In der Kreativwirtschaft ist kollaboratives Arbeiten mithilfe digitaler Tools schon längst das Maß der Dinge, erfreut sich zurzeit jedoch neuer Anwendungsformen: Virtuelle Events bringen Künstler*innen und Fans zusammen, Songs entstehen in Online-Songwriting-Camps und in digitalen Jam-Sessions. Der kollektive Reset unserer Gesellschaft und die umfangreichen Möglichkeiten durch neue Technologien, lassen uns Prozesse und Strukturen anders ordnen. Für die Musikwirtschaft kann die Krise auch zur Chance werden, unsere Zukunft gemeinsam zu hinterfragen, neu zu denken und zu gestalten. Bewegungen auf der ganzen Welt machen sich stark für mehr Diversität, ein neues Urheberrecht, eine faire Verteilung von Streaming-Erlösen und für eine klimafreundliche, nicht allein wachstumsorientierte Wirtschaft. Diese neue Form der Togetherness ist das Leitmotiv von Most Wanted: Music 2020.

„Wir stehen vor einer Herausforderung von historischem Ausmaß. Viele Unternehmen, Akteur*innen und Künstler*innen sind in ihrer wirtschaftlichen Existenz akut bedroht. MW:M20 wird sich vor diesem Hintergrund der Frage zuwenden, wie wir alle zusammen die Grundlagen für eine neue wirtschaftliche Zukunft der Branche legen können. Dafür ist es notwendig, sich den Chancen zuzuwenden, die die Situation bietet. Wir wollen die innovativsten Ideen, Technologien und Geschäftsmodelle vorstellen und uns gemeinsam auf die Suche nach neuen künstlerischen, unternehmerischen und sozialen Lösungen für die Musik der Zukunft begeben.”, sagt Olaf Kretschmar, Vorstandsvorsitzender der Berlin Music Commission.

MW:M20 in neuem Format: onsite & online

MW:M20 findet dieses Jahr virtuell im WWW und entsprechend der Einhaltung aller Abstands- und Hygiene-Vorgaben vor Ort in Berlin statt. Das Programm umfasst interaktive Talks und Workshops, Interviews mit Künstler*innen und Expert*innen – digital und global vernetzt, experimentelle Networking-Formate, Live-Performances und eine virtuelle After-Show-Party.

MW:M20 gibt erste Speaker*innen und Themen bekannt

Re-viewing the Music Industry: Cherie Hu, preisgekrönte Journalistin und Host des Podcasts “Water & Music”, präsentiert bei MW:M20 neue digitale Spielwiesen für Künstler*innen und Fans und zeigt Wege der Monetarisierung. Samira Leitmannstetter von Sony Musics Bold Collective spricht über die zunehmende Bedeutung von TikTok und anderen sozialen Videoplattformen für die Entwicklung von Künstlerkarrieren, und bei Dr. Stefan Brandt, Direktor von Berlins neuem Zukunftslabor Futurium, dreht sich alles um den gesellschaftlichen Wandel und die sozialen Auswirkungen von Technologien.

Re-thinking Fair Pay in Music Streaming: Dr. Olaf Meinking, Mitinitiator der Initiative “Fair Share”, widmet sich den Themen Transparenz, faire Bezahlung und Manipulationen beim Musik-Streaming.

Re-designing the Role of the Artist: Techno gehört zu Berlin, wie die Luft zum Atmen. MW:M kündigt zwei echte Techno-Pionier*innen an, die sowohl auf den physischen, als auch auf den virtuellen Bühnen des Events präsent sein werden: Musikerin und Performance-Künstlerin Lady Starlight, die schon mit Lady Gaga um die Welt tourte, und der Godfather of Techno Juan Atkins geben Einblicke in ihre beeindruckenden Karrieren. Sie zeigen, wie Künstler*innen die stetige Transformation der Musikindustrie für sich nutzen können.

Hinzu kommen das Showcase-Format MW:M Live, die listen to berlin: Awards, sowie das Comeback der MW:M Satellite Events – dezentrale Workshops, Office Hours und Empfänge. Als erste Partner*innen der Konferenz sind der Bundesverband Musikindustrie (BVMI), der Verband unabhängiger Musikunternehmer*innen (VUT), die Clubcommission Berlin und die Association for Electronic Music (AFEM) bestätigt.

„Wir wollen so viel wie möglich von unserem hochwertigen Programm und den vielfältigen Networking-Möglichkeiten ins Netz übertragen, ohne das hohe Maß an Interaktion und die Nähe zwischen Speaker*innen, Künstler*innen und Gästen zu verlieren, für die Most Wanted: Music von den Teilnehmer*innen besonders geschätzt wird.”, Direktor von Most Wanted: Music: Stephan Hengst.     

Call for Participation & modulares Ticketsystem:

Bis zum 15. Juni können sich Partner*innen und Branchenvertreter*innen mit eigenen Ideen für Talks, Workshops, außergewöhnliche, digitale Networking-Formate und Kooperationen bei den Programmmacher*innen hier melden. Auch eigene Satellite Events können im Rahmen von MW:M20 veranstaltet werden.

Der Ticketvorverkauf startet im Juni 2020. Es wird ein modulares Ticketsystem für einzelne Programmpunkte geben. Mitglieder der Berlin Music Commission zahlen wie immer einen vergünstigten Preis. Noch nicht dabei? Dann jetzt Mitglied werden!

Most Wanted: Music ist eine Veranstaltung der Berlin Music Commission im Auftrag der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe.

Pressekontakt und Akkreditierung:

Anna Jakisch
Mobil: +49 152 03276440
E-Mail: aj@buero-doering.de

#MWM20
https://mwm-berlin.de/
https://www.facebook.com/mwmberlin
https://twitter.com/mwmberlin
https://www.instagram.com/mwmberlin/
https://www.youtube.com/berlinmusiccommission